Gratisgeschenk in jeder Lieferung: 1 Portionspackung Multi-Aktiv Eiweiß-Shake. Nur bis 31.01.2018.

Bärbel Drexel Blog

Magnesium

Magnesium ist ein echtes Multitalent: Es beeinflusst zum Beispiel die Muskulatur, die Nerven, die Stabilität von Knochen und Zähnen und das Immunsystem. Eine gewisse Menge Magnesium kann der Körper speichern. Doch mit der Zeit kann sich eine Unterversorgung bemerkbar machen und es kommt zu Magnesiummangel.

|
Rekonvaleszenz

Manchmal kommt man um eine Operation einfach nicht herum. Auch wenn eine OP im Erfolgsfall dem Körper auf lange Sicht gut tut, stellt sie kurzfristig eine Schwächung dar, von der man sich erholen muss. Mit einigen Tipps und Unterstützung aus der Natur können Sie Ihren Körper in dieser Phase unterstützen.

|
Neurodermitis

Die Gemeinsamkeit von Neurodermitis und Schuppenflechte sind juckende, oft gerötete und zur Schuppenbildung neigende Hautpartien. Auch wenn die Therapie vom behandelnden Arzt oder Heilpraktiker festgelegt werden sollte, können Betroffene therapiebegleitend viel für ihre angegriffene Haut tun.

|
Raucher

Oft werden Raucher darum gebeten, die Bedürfnisse von Nichtrauchern zu respektieren – doch an dieser Stelle soll es um die Bedürfnisse der Raucher selbst gehen. Eine gesunde Ernährung ist ein wichtiger Schritt, um viele unerwünschte Begleiterscheinungen des Rauchens so weit wie möglich zu vermeiden.

|
Faszien

Faszien sind im Körper fast überall und doch hat bis vor wenigen Jahren kaum ein Laie von ihnen gewusst. Sie übernehmen wichtige Aufgaben für den Körper und sollten möglichst nicht verkleben. Aber was sind Faszien überhaupt und wie lässt sich etwas für sie tun?

|
Mineralstoffe

Zum Überleben braucht der menschliche Körper zahlreiche Stoffe. Manche davon kann er selbst herstellen, andere müssen ihm über die Nahrung zugeführt werden. Eine äußerst wichtige Gruppe dieser Nährstoffe wird als Mineralstoffe bezeichnet. Ihre Gemeinsamkeit: Sie enthalten keinen Kohlenstoff.

|
Algen

Sie sind klein, grün und nährstoffreich. Spirulina und Chlorella sind zwei Algen, die sich als Nahrungsergänzung großer Beliebtheit erfreuen. Aufgrund dieser Ähnlichkeiten kann man die beiden Algen auf den ersten Blick durchaus verwechseln. Doch zwischen den kleinen Algen bestehen große Unterschiede. Wir stellen sie Ihnen vor.

|
Wasserlösliche Vitamine

Aufgrund ihrer Eigenschaften unterscheidet man die wasserlöslichen Vitamine B und C von den fettlöslichen Vitaminen A, D, E und K. Wie schon der Name verrät, lösen sich wasserlösliche Vitamine am besten in Wasser. Im Normallfall bedeutet dies auch, dass sie nicht vom Körper gespeichert werden können.

|
Nahrungsergänzung

Durch die Nahrung versorgen wir unseren Körper mit zahlreichen wichtigen Nährstoffen. Viele von ihnen sind sogar essentiell: Der Körper braucht sie dringend, kann sie aber nicht selbst herstellen und ist auf die ausreichende Zufuhr von außen angewiesen. Doch was bedeutet ausgewogene, gesunde Ernährung und wie kann Nahrungsergänzung dazu beitragen?

|
Fettlösliche Vitamine

Damit ein organischer Stoff als Vitamin bezeichnet wird, muss er für den Körper unverzichtbar sein. Die Vitamine A, D, E und K können vom Körper nur in Kombination mit Fett verarbeitet werden. Deshalb werden sie zu den fettlöslichen Vitaminen gezählt und von den wasserlöslichen Vitaminen B und C abgegrenzt.

|
Nach oben
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4