Leaky Gut? Reizdarm? Jetzt die Darmschleimhaut regenerieren!

Viele Menschen leiden an ständig wiederkehrenden Blähungen, Durchfällen, Verstopfungen und anderen Darmproblemen. Neben den unangenehmen Beschwerden kann der Reizdarm weitreichende Folgen für die Gesundheit haben.

Die Darmwand wird durchlässig und durch solche Lecks können Nahrungsbestandteile, Bakterien oder Allergene in den Blutkreislauf gelangen und Entzündungen auslösen.

Darm intakt hat positiven Einfluss auf typische Beschwerden eines "Leaky Gut" wie Müdigkeit, Reizdarm, Allergien, Unverträglichkeiten. Entzündungen können heilen und die Darmbarriere sich wieder schließen und ihre Aufgaben erfüllen.

Gesunder Darm = gesunder Mensch
Darm intakt Presslinge von Bärbel Drexel

Darm intakt Presslinge von Bärbel Drexel

  • unterstützen den Aufbau und die Regeneration einer bereits durchlässigen Darmwand (Leaky Gut)
  • sorgen für eine intakte Darmbarriere, die Basis für eine gute Nährstoffverwertung und Schutz vor schädlichen Stoffen und Erregern
  • Akazienfasern und L-Glutamin stärken die gestressten, durchlässigen Zellen der Darmschleimhaut, versorgen sie mit Energie, so dass sie ihre Schutzfunktionen wieder vollständig wahrnehmen können
  • eine speziell reinigende, beruhigende und schleimhautschützende Kräutermischung unterstützt die Darmbalance

Die Rezeptur

Akazienfaser

Akazienfaser

  • Akazienfasern stimulieren die Vermehrung vom Faecalibacterium Prausnitzii. Dieses Darmbakterium ist für seine entzündungshemmende Wirkung bekannt.
  • Der getrocknete Milchsaft der Akazienfaser (Acacia senegal) besteht zu über 90% aus Ballaststoffen, welche unverdaulich sind und erst im hinteren Dünndarmbereich und im Dickdarm durch die physiologische Darmflora abgebaut werden.
  • Akazienfaser-Ballaststoff ist sehr gut verträglich bis 50g/Tag ohne Nebenwirkungen wie Blähungen, verflüssigter Stuhlgang oder Verstopfung.

Weißkohlpulver und L-Glutamin

  • Weißkohlpulver ist eine reichhaltige Quelle für L-Glutamin. Studien weisen darauf hin, dass L-Glutamin unentbehrlich ist für die Funktion und die Intaktheit der Dünndarmschleimhaut. Die Aminosäure wird bei Menschen mit Schäden an der Darmschleimhaut eingesetzt z.B. Morbus Crohn, Colitis ulcerosa sowie chronischem Durchfall, Schleimhautschäden nach Chemotherapie.
  • Weißkohl enthält darüber hinaus S-Methylmethionin, den sogenannten Antiulkus-Faktor. Er schützt die Magenschleimhaut.
Weißkohlpulver
Lecithin aus Sonneblumenkernen

Lecithin und wertvolle Kräuter

  • Lecithin aus Sonneblumenkernen kann eine gestörte lecithinhaltige Mukus-Schicht im Dickdarmbereich regenerieren. Bei Menschen mit Colitis ulcerosa hat man festgestellt, dass 70% weniger Lecithin im Mukus vorliegt.
  • Eine spezielle Leaky Gut-Kräutermischung bestehend aus u.a. Ringelblume, Süßholz, Melisse, Johanniskraut, Blutwurz, Fenchel fördert die Regeneration der Darmschleimhaut.

Die Inhalts- und Vitalstoffe

Inhaltsstoffe:

Akazienfaser, Weißkohlpulver, L-Glutamin, Kräuterpulvermischung (Ringelblume, Fenchel, Süßholz, Johanniskraut, Melisse, Flohsamen, Spitzwegerich, Blutwurz), Propolis, Sonnenblumen-Lecithin, Trennmittel Magnesiumsalze der Speisefettsäuren, Vitamin B2.

Für Diabetiker geeignet: 1 Pressling entspricht 0,005 BE.

Vitalstoffe 6 Presslinge enthalten:
 Akazienfaser  1,4 g
 Weißkohlpulver  600 mg
 Melisse  30 mg
 Blutwurz  9 mg
 Vitamin B2  0,9 mg (64%*)

* Prozent des Nährstoffbezugswertes nach LMIV (LebensmittelinformationsVO)

Wissenschaftliche Studien

Studie zu Weißkohl

Ergebnis: Weißkohl fördert und stabilisiert eine intakte Magen- und Darmschleimhaut!

Studiendesign:

  • Klinische Studie mit 24 Probanden
  • 4 Wochen Diät mit Weißkohlsaft
  • Röntgenuntersuchung und Befragung

Quelle: Doll, R. und Pygott, F. (1954) – Clinical trial of Robaden and of cabbage juice in the treatment of gastric ulcer. The Lancet Vol. 267 (6850): 1200 – 1204.

Studie zu Weißkohl
Studie zu Akazienfaser

Studie zu Akazienfaser

Ergebnis: Akazienfaser stimuliert das Wachstum der Darmflora!

Studiendesign:

  • Kontrollierte, klinische Studie mit 54 Probanden
  • 4 Wochen Einnahme eines Präparats mit Akazienfaser
  • Bei Start und nach 4 Wochen Messung der Bakterienanzahl

Quelle: Calame, W. und andere (2008) – Gum arabic establishes prebiotic functionally in healthy human volunteers in a dose-dependent manner. Br. J. Nutr. Vol 100 (6), Seiten 1269 -1275

© Bilder: Christos Georghiou – Shutterstock | ettocecco – Fotolia | nadin333 – Fotolia | frenta – Fotolia