Aromatherapie für Küche und Haushalt

Aromatherapie: 5 Rezepte für Haushalt und Küche

Dass ätherische Öle Gesundheit und Wohlbefinden unterstützen können, ist Anhängern der Aromatherapie gut bekannt. Aber wussten Sie auch, dass naturreine Öle wichtige Helfer im Haushalt sein können? Mit ihnen können Sie Ihre eigenen Reinigungsmittel ansetzen, Ihrer Kleidung einen frischen Duft verschaffen und auch Ihren Mahlzeiten neue, sehr aromatische Seiten abgewinnen.

Bitte beachten Sie bei jeder Verwendung unsere Hinweise für den richtigen Umgang mit ätherischen Ölen.

i

Nicht übertreiben

Ätherische Öle sind sehr geschmacksintensiv und können unangenehme Reizungen verursachen. Deshalb sollten Sie bei der Verwendung von ätherischen Ölen in der Küche die benötigte Menge sehr genau abmessen. Ein Tropfen zu viel kann den Unterschied zwischen einem herrlichen Geschmackserlebnis und einer ungenießbaren Mahlzeit ausmachen.

Fensterreiniger

Fensterreiniger selbermachen

Auch beim Fensterputzen können ätherische Öle einen wichtigen Beitrag leisten. Sie verströmen nicht nur einen frischen Duft auf den sauberen Fenstern. Das ätherische Öl von Orange oder Zitrone besitzt zusätzlich eine hohe Fettlösekraft. Dadurch ist es natürlich auch für andere Reinigungsarbeiten im Haushalt geeignet.

  • 20 Tropfen ätherisches Öl Orange
  • 500 ml Apfelessig
  • 500 ml Wasser

Frischer Wäscheduft

Der Duft frisch gewaschener Wäsche kann das Tragegefühl unserer Kleidung maßgeblich beeinflussen. Auch Bettwäsche und Handtücher wirken mit dem richtigen Duft gleich viel kuscheliger. Wer dabei auf einen Weichspüler und die darin enthaltenen Tenside verzichten möchte, kann seiner Wäsche mit ätherischen Ölen einen angenehmen Duft verleihen. Bitte mischen Sie zunächst die ätherischen Öle mit dem Salz und fügen Sie erst danach das Wasser hinzu. Diese Mischung können Sie nach dem Waschen auf Ihre Wäsche aufsprühen.

  • 10 Tropfen ätherisches Öl Lavendel
  • 10 Tropfen ätherisches Öl Lemongras
  • 1 TL Salz
  • In Sprühflasche (50 ml) mit Wasser auffüllen
Wäscheduft selbermachen

Den Geruch von Fußschweiß bekämpfen

Fußdeo selbermachen

Gerade im Sommer oder beim Sport kommt es häufig vor, dass unsere Füße schwitzen. An den Füßen lässt sich der Schweißgeruch durch das normale Waschen schnell wieder loswerden. Doch in den Schuhen hält sich der unerwünschte Fußgeruch oft tagelang. Mit ätherischen Ölen können Sie einen frischen Duft an die Stelle des muffigen „Aromas“ setzen. Bitte mischen Sie auch hier zunächst die ätherischen Öle mit dem Salz und fügen Sie erst danach das Wasser hinzu. Diese Mischung können Sie auf die Einlegesohlen der Schuhe aufsprühen.

  • 10 Tropfen ätherisches Öl Lemongras
  • 10 Tropfen ätherisches Öl Pfefferminze
  • 1 TL Salz
  • In Sprühflasche (50 ml) mit Wasser auffüllen

Heiße Zitrone

Manche nutzen sie als bewährtes Hausmittel bei Erkältungen, andere finden sie einfach nur lecker: die heiße Zitrone. Mit ätherischen Ölen können Sie sich jederzeit eine frische heiße Zitrone aufbrühen.

  • 1 TL Honig
  • 2 Tropfen ätherisches Öl Citrone
  • In mindestens 200 ml heißes Wasser geben und umrühren
Heiße Zitrone selbermachen

Rosmarin-Würzöl

Rosmarinöl selbermachen

Rosmarin zählt zu den typischen Gewürzen der mediterranen Küche und verfeinert insbesondere Fleisch- und Kartoffelgerichte. Der unverwechselbare Rosmarin-Geschmack entsteht aus den ätherischen Ölen der Pflanze. Also können Sie nicht nur mit Rosmarin-Blättern, sondern auch mit naturreinem Rosmarinöl ein leckeres Würzöl zubereiten. Ein Teelöffel dieser Mischung verleiht Ihren Speisen ein leckeres Aroma.

  • 5 Tropfen ätherisches Öl Rosmarin
  • 5 Tropfen ätherisches Öl Citrone
  • 50 ml Speiseöl
i

Vielseitige Aromatherapie

Natürlich gibt es noch viele weitere Einsatzgebiete für die Aromatherapie. Schauen Sie sich um und entdecken Sie die verschiedenen Möglichkeiten.

@

Sie möchten gerne mehr über naturheilkundliche Themen erfahren?

Dann melden Sie sich gleich zu unserem kostenlosen Newsletter an und Sie erhalten von uns wöchentlich wissenswerte und interessante Informationen, wie die Pflanzen- und Naturheilkunde zu Ihrem Wohlbefinden beitragen kann.

© Bilder: plprod – Shutterstock | ladysuzi - stock.adobe.com | Margaret M Stewart – Shutterstock | Ivan Kruk - stock.adobe.com | baibaz – Fotolia | Angel Simon – Fotolia