Richtige Ernährung für Detox

Detox: neuer Trend mit langer Tradition

Detox ist aktuell in aller Munde, denn zahlreiche Models, Schauspielerinnen und Sängerinnen machen es uns vor. Doch das „Entgiften“ – so lautet nämlich die Übersetzung von Detox – ist keineswegs nur ein neuer Trend. Jahrtausendelang bedeuteten Wachstumsperioden im Sommer und kalte Winter, dass am Ende des Winters die Vorräte oft erschöpft waren. So waren die Menschen geradewegs zum Fasten gezwungen. Im Frühjahr wuchsen dann zunächst viele Kräuter mit reinigender Wirkung – zum Beispiel Bärlauch, Brennnessel oder Löwenzahn. Dadurch reinigten sich die Menschen fast automatisch. Das Loswerden von unerwünschten Stoffen spielte auch schon in der jahrtausendealten Heilkunst des Ayurveda eine wichtige Rolle.

In der heutigen Zeit können Sie natürlich wesentlich entspannter entlasten – dafür sind Sie aber auch wesentlich mehr schädlichen Einflüssen ausgesetzt. Durch Umweltgifte, Konservierungs- und Farbstoffe in der Nahrung, Genussmittel, Amalgam-Zahnfüllungen und viele andere Faktoren ist eine Reinigung wichtiger denn je.

i

Schlacken und Entschlackung

Während das Konzept einer Entlastung des Körpers bereits seit Jahrtausenden existiert, ist der Begriff der Entschlackung vergleichsweise neu. Er stammt aus der Zeit der Hochöfen und Dampflokomotiven, die regelmäßig von Verbrennungsrückständen – so genannten Schlacken – gereinigt werden mussten. In Anlehnung an diesen Prozess bezeichnete der deutsche Arzt Otto Buchinger, der Begründer des Heilfastens, auch unerwünschte im Körper abgelagerte Stoffe als Schlacken. Entsprechend wurde auch der Begriff der Entschlackung übernommen.

Säure-Basen-Haushalt

Eng verwandt mit der Idee des Detox ist der körpereigene Säure-Basen-Haushalt. Hier geht es darum, dem Körper im richtigen Verhältnis säuernde und basische Lebensmittel zuzuführen und so die pH-Werte der Körperflüssigkeiten im wünschenswerten Bereich zu halten. Hier können Sie mehr über den Säure-Basen-Haushalt erfahren.

Die Entlastungsorgane Ihres Körpers

Ob sie gerade eine Detox-Kur durchführen oder nicht: Ihr Körper reinigt sich jeden Tag. An der Ausleitung von unerwünschten Stoffen sind verschiedenste Organe beteiligt – jedes auf seine Weise.

  • Die Leber ist unter anderem damit beschäftigt, die über den Verdauungskanal aufgenommenen Stoffe zu prüfen: Was ist verwertbar, was ist überflüssig und was kann sogar Schaden anrichten? Einige unerwünschte Stoffe werden in verträglichere Formen umgewandelt, andere werden für die Ausscheidung über die Galle in den Darm geleitet. Was die Leber nicht abtransportieren kann, lagert sie ein – unter Umständen auch unerwünschte Stoffe.
  • Im Darm werden die Nährstoffe aus der Nahrung in den Körper aufgenommen. Was übrig bleibt – also auch viele schädliche Stoffe – wird durch den Darm transportiert und über den Stuhlgang ausgeschieden. Erfahren Sie mehr über die Wichtigkeit eines gesunden Darms.
  • Die Nieren filtern problematische Stoffe aus dem Blut und konzentrieren sie im Urin. Dieser wird anschließend in der Blase gesammelt und beim Wasserlassen abgegeben. Mehr über die Funktion von Blase und Nieren.
  • Eine besondere Rolle bei der Entlastung spielt die Haut. Über Schweiß und Talg kann sie fast überall am Körper Gifte und Unerwünschtes ausscheiden. Von mehr als 800 Substanzen ist bereits bekannt, dass sie auf diese Weise aus unserem Körper ausgeleitet werden können.

Ihre Detox-Kur

Zeit für Detox

Um Ihrem Körper etwas Gutes zu tun und ihn zu entlasten, ist eine gut geplante Detox-Phase ideal. Am besten legen Sie das Detox in eine ruhige Woche. Es muss nicht unbedingt ein Urlaub sein, aber stressige Phasen am Arbeitsplatz, größere Familienfeiern oder Besuche sollten nicht unbedingt in Ihre Entlastungs-Phase fallen. Stress bedeutet eine Belastung, die Ihrer Entlastung durch Detox entgegenwirkt.

In Ihrer Kur folgen Sie dann einem einfachen Prinzip: Was den Körper mehr belastet als ernährt, lassen Sie weg. Dazu achten Sie auf eine ausreichende Trinkmenge. Gerade Detox-Anfänger sollten in der Zeit nach der Kur erst nach und nach wieder zu ihrem ursprünglichen Ernährungsstil zurückkehren.

Während Ihrer Entlastungs-Woche können Sie auch auf unterstützende Maßnahmen zurückgreifen. Ein Salz- oder Basenbad, Wechselduschen und Güsse, Leber- oder Lendenwickel und Bürstenmassagen sorgen für Wohlgefühl und helfen, damit Ihr Körper noch mehr von der Kur profitiert.

i

Würde Detox Ihnen gut tun?

Grundsätzlich tut eine Entlastungs-Kur jedem gut. Aber in einigen Situationen würden Sie von einer solchen Kur besonders profitieren:

  • bei Müdigkeit, Abgeschlagenheit
  • bei regelmäßigem Auftreten von Kopfschmerzen
  • bei allergischen Reaktionen
  • bei häufigen Entzündungen
  • bei regelmäßigem Auftreten von Hautunreinheiten
  • bei Amalgamfüllungen in den Zähnen
  • bei regelmäßiger Einnahme von Medikamenten
  • bei unausgewogener Ernährung (viel Fertigprodukte, Fast Food, Süßigkeiten)

Einige Umstände machen es sinnvoll, für den Moment auf Detox zu verzichten. Schwangere oder stillende Frauen und Menschen mit schweren Herzproblemen oder unheilbaren Krankheiten sollten auf Entlastungs-Kuren verzichten. Wer starken Bluthochdruck, dauerhaft erhöhte Harnsäurewerte oder massives Übergewicht hat, sollte ebenfalls vorsichtig sein: Hier decken sich die Ernährungsempfehlungen für diese Probleme oft mit denen für eine Entlastung. Deshalb sollten Sie sich in diesen Fällen mit Ihrem Arzt abstimmen.

Detox-Speiseplan

In Ihrer Detox-Phase stehen vor allem basisch wirkende und mineralstoffreiche Lebensmittel auf dem Speiseplan. Kohlenhydrate sorgen für frische Energie und durch Eiweiß und Bewegung verhindern Sie, dass Ihr Körper Muskelmasse abbaut.

Mangold
+

Diese Lebensmittel helfen Ihnen beim Detox

  • Wasserreiche Gemüse wie Brokkoli, Spinat, Mangold, Zucchini oder Gurke
  • Einige andere Gemüsesorten wie Sprossen, Rote Beete, Sellerie oder Knoblauch
  • Bitterstoffreiche Kost wie Radicchio, Rucola oder Artischocken
  • Kräuter wie Petersilie, Schnittlauch, Löwenzahn oder Brennnessel
  • Kohlenhydrate erhalten Sie durch Kartoffeln, Vollkornreis, Hirse oder Quinoa
  • Äpfel fördern die Reinigung wie auch anderes Obst (z.B. Birnen, Orangen)
  • Kürbiskerne, Haselnüsse und Mandeln sind geeignete Snacks.
  • Eiweiß erhalten Sie durch Joghurt und Quark.
  • Wasser und Kräutertees sorgen für die benötigte Trinkmenge.
  • Auch Frucht- und Gemüsesäfte sind erlaubt.

Diese Lebensmittel lassen Sie besser weg

  • Grundsätzlich sollten Sie so weit wie möglich auf säurebildende Lebensmittel verzichten.
  • Wenn Sie wissen, dass Ihr Körper auf bestimmte Lebensmittel schlecht reagiert, lassen Sie diese auch dann weg, wenn sie grundsätzlich im Rahmen des Detox erlaubt sind.
  • Fertigprodukte enthalten viele Farb- und Konservierungsstoffe und Zucker.
  • Auch Zucker selbst sollten Sie vermeiden, süßen Sie stattdessen ab und an mit Honig oder Ahornsirup.
  • Genussmittel: Kaffee, schwarzer Tee und Alkohol sind während Ihrer Detox-Phase tabu. Gerade wenn Sie ansonsten viel Kaffee trinken, sollten Sie schon einige Tage vor Ihrer Detox-Kur damit aufhören.
  • Fleisch, Wurst, Gegrilltes, Frittiertes und Überbackenes sollten Sie in den ersten Tagen Ihrer Detox-Woche vom Speiseplan streichen.
  • Süßigkeiten, Limonaden und Softdrinks sind ebenfalls tabu.
  • Falls Sie rauchen, sollten Sie auch darauf so weit wie möglich verzichten.
Doughnuts

Detox-Rezepte

Detox-Rezepte

Detox macht Spaß, denn Sie versorgen Ihren Körper nur mit Nahrungsmitteln, die ihm richtig gut tun. Dabei müssen Sie weder Hunger leiden noch lustlos an faden Mahlzeiten knabbern. Im Gegenteil: Die verschiedenen detox-tauglichen Lebensmittel lassen sich zu zahlreichen Rezepten kombinieren, bei denen Ihnen das Wasser im Munde zusammenlaufen wird. Wir haben Ihnen eine kleine Auswahl zusammengestellt.

Entdecken Sie leckere Detox-Rezepte.

Reinigung für zwischendurch: Detox-Tage

Es spricht nichts dagegen, mehrmals im Jahr eine Detox-Phase einzulegen. Aber zwischendurch tun auch einzelne Entlastungs-Tage Ihrem Körper gut. Einen Tag in der Woche oder alle zwei Wochen können Sie mit Ihren Lieblings-Detox-Rezepten gestalten. Oder vielleicht können Sie sich durch einen Thementag besonders gut zum Entlasten motivieren, zum Beispiel durch einen Tee-, Suppen- oder Gemüsetag.

i

So könnte Ihr Detox-Tag aussehen

  • Morgens: Start in den Tag mit ½ Liter Kräutertee; dazu Amaranth-Knäcke mit Quark, Tomaten und Gurke
  • Mittags: Pellkartoffeln mit Kümmel, Majoran und etwas Salz gewürzt, dazu gekochtes Zucchini-Gemüse
  • Abends: eine deftige Suppe aus Wurzelgemüse, nach Wunsch noch geviertelte Pellkartoffeln dazugeben
  • Zwischendurch: erlaubtes Obst und Gemüse, einen Smoothie
  • Viel trinken: zum Beispiel warmes Ingwerwasser, Kräutertees, stilles Mineralwasser

Detox beginnt in den Zellen

Unerwünschte Stoffe lagern sich in den einzelnen Zellen des Körpers ab. Die Grundlage eines intensiven Detox ist also, diese Ablagerungen wieder aus den Zellen zu lösen. Anschließend können die Entlastungsorgane des Körpers die abgelagerten Stoffe ausleiten.

Verschiedene Naturstoffe können die Entlastung auf Zellebene anregen und gelangen in flüssiger Form besonders schnell dorthin, wo sie gebraucht werden. Sind die belastenden Stoffe aus der Zelle gelöst, kann auch der Transport zu den Entlastungsorganen gefördert werden.

Detox Konzentrat, 250ml

Für eine tiefenwirksame Reinigung auf Zellebene

-25 % statt 32,99 €

24,79 € (9,92 €/100ml)

Detox

Natürliche Unterstützung für Ihre Entlastungsorgane

Auch Ihre Entlastungsorgane können sich auf natürliche Hilfe verlassen. Die Minus Tox complex Presslinge kombinieren eine entlastende Kräutermischung, Apfelpektin und Aktivkohle und regen die Entlastungs- und Reinigungsfunktion der verschiedenen Organe an. Pektin und Aktivkohle fördern durch ihr hohes Bindungsvermögen eine effektivere, bessere Ausscheidung von schädlichen Fremdstoffen und Stoffwechselendprodukten.

Kombiniert man verschiedene entlastende Kräuter zu einem Tee wie dem Minus Tox Bio-Tee, so leistet dieser Tee gleich einen mehrfachen Beitrag zu Ihrem Detox. Die Kräuter unterstützen die Entlastung direkt, aber durch die aufgenommene Flüssigkeit werden insbesondere Ihre Nieren und Harnwege durchgespült. Außerdem trägt der Tee zur empfohlenen täglichen Trinkmenge bei.

Minus Tox complex Presslinge, 150 Stück

Zur ganzheitlichen Entlastung des Körpers (physisch und psychisch) von angesammelten Schadstoffen

-30 % statt 28,49 €

19,99 € (33,32 €/100g)

Minus Tox Bio-Tee, 100g

Tee aus kontrolliert biologischem Anbau zur alltäglichen Unterstützung der Entlastung Ihres Körpers

13,29 € (13,29 €/100g)

Chlorella: Detox mit Chlorophyll

Auch die Mikroalge Chlorella kann ein wichtiger Unterstützer für die körpereigenen Reinigungs- und Entlastungsfunktionen sein. Die intensiv grüne Farbe der Alge entsteht durch den besonders hohen Anteil an Chlorophyll. Dieser natürliche Farbstoff besitzt blutreinigende Eigenschaften und kann angesammelte Schadstoffe schnell binden und effizient über den Darm ausscheiden. Darüber hinaus enthält die Alge große Mengen Eiweiß und verschiedene Mineralstoffe und Vitamine. So kann Chlorella zusätzlich zu mehr Vitalität führen.

Bio-Chlorella Presslinge, 600 Stück

Unterstützen mit reinigenden Eigenschaften die Ausscheidung unerwünschter Stoffe

49,99 € (20,83 €/100g)
Broschüre Detox, 20 Seiten

Kostenlose Broschüre mit vielen informativen Zusatz-Tipps für Ihre Detox-Kur.

0,00 €
@


Sie möchten gerne mehr über naturheilkundliche Themen erfahren?

Dann melden Sie sich gleich zu unserem kostenlosen Newsletter an und Sie erhalten von uns wöchentlich wissenswerte und interessante Informationen, wie die Pflanzen- und Naturheilkunde zu Ihrem Wohlbefinden beitragen kann.

© Bilder: Jutta Miller-Nowikow – Bärbel Drexel GmbH | WavebreakMediaMicro – Fotolia | baibaz – Fotolia | Lukas Gojda – Fotolia | StefanieB. – Fotolia