Entzündungen

Entzündungen: Das Immunsystem bei der Arbeit

Eine Entzündung ist eine natürliche Abwehrreaktion des körpereigenen Immunsystems. Ob Krankheitserreger, Fremdkörper oder andere Faktoren: Unsere Abwehrkräfte versuchen, jede Bedrohung im Körper zu bekämpfen und greifen zu Gegenmaßnahmen. Diese sind für uns zunächst unangenehm, sorgen aber mit der Zeit für Besserung.

Mögliche Anzeichen für eine Entzündung

Abhängig davon, wo genau im Körper die Entzündungsreaktion auftritt, können sich verschiedene Anzeichen bemerkbar machen. Einige Anzeichen sind besonders häufig zu beobachten, doch auch diese Symptome treten nicht bei jeder Entzündung auf.

  • Bei vielen Entzündungen weiten sich die Blutgefäße und die Durchblutung der entzündeten Region wird verstärkt. So können viele nützliche Stoffe schneller an den Ort der Entzündung gelangen. Allerdings kann sich dieser Vorgang durch eine Rötung und ein Gefühl der Wärme an der betroffenen Körperstelle bemerkbar machen.

  • Weiße Blutkörperchen – auch Leukozyten genannt – spielen bei vielen Abwehrreaktionen des Immunsystems eine wichtige Rolle. Winzige Blutgefäße (Kapillaren) im entzündeten Bereich werden durchlässig und erlauben es den Leukozyten, in das umliegende Gewebe auszutreten. Das kann eine sicht- und spürbare Schwellung der betroffenen Körperstelle verursachen.
Anzeichen
Schwellungen
  • Die Schwellung übt Druck auf die Nervenenden im betroffenen Bereich aus und sorgt dafür, dass wir Schmerzen empfinden. Für die Arbeit des Immunsystems sind die Schmerzen nützlich: Soweit möglich vermeiden die Betroffenen die Belastung einer schmerzenden Körperstelle. Dadurch kann das Immunsystem in Ruhe arbeiten.

  • Die Kombination aus Schwellung und Schmerzen kann auch dafür sorgen, dass die Funktion der betroffenen Körperstelle eingeschränkt ist. Dies gilt beispielsweise für die Beweglichkeit eines entzündeten Gelenks. Nach dem Abklingen einer Entzündung ist die Funktion der betroffenen Körperstelle normalerweise wieder hergestellt.

Chronische Entzündungen

Während kurzzeitige Entzündungen zur normalen und wichtigen Arbeit des Immunsystems gehören, können chronische Entzündungen ein Problem für die Abwehrkräfte darstellen.

Hier klingt die Entzündung nicht wieder ab und das kann Folgen haben.

Einerseits können auch die beschriebenen unangenehmen Entzündungs-Symptome dauerhaft auftreten. Andererseits ist ein Teil der „Aufmerksamkeit“ des Immunsystems durch die chronische Entzündung gebunden.

So fällt es den Abwehrkräften schwerer, mit anderen, akuten Problemen umzugehen.

Chronische Entzündungen
i

Stille Entzündungen

Manchmal verläuft eine chronische Entzündung im Körper ohne deutlich erkennbare Anzeichen wie Schmerzen oder Schwellungen. Dadurch kann sie lange Zeit unentdeckt bleiben und das Immunsystem beschäftigen. Man spricht dann von einer „stillen Entzündung“. Oft wird auch die Metapher eines Schwelbrands im Körper verwendet. Die Folgen dieser stillen Entzündungen sind noch nicht abschließend erforscht. Es mehren sich jedoch die Anzeichen, dass die unbemerkten „Brandherde“ das Risiko für verschiedenste Folgeerkrankungen erhöhen.

Die entzündungsmindernden Eigenschaften von Kurkuma

Ein echtes Multitalent ist die südostasiatische Kurkuma-Wurzel. Ihr intensiv gelber Wurzelstock enthält wertvolle Curcuminoide mit dem Hauptinhaltsstoff Curcumin. Curcuminoide sind aus naturheilkundlicher Sicht die wichtigsten Inhaltsstoffe von Kurkuma. Sie sind unter anderem für dessen entzündungsmindernde Eigenschaften verantwortlich.

So können Curcuminoide wie Curcumin dabei helfen, Entzündungen frühzeitig zu kontrollieren. Dadurch wird das Immunsystem entlastet und es kann anderen Abwehrprozessen mehr Aufmerksamkeit widmen.

i

Für eine verbesserte Aufnahme

Um von den entzündungsmindernden Eigenschaften von Kurkuma bestmöglich zu profitieren, ist eine sehr gute Bioverfügbarkeit, also die optimale Aufnahme durch den Körper von großer Bedeutung. Kurkuma allein wird vom Körper allerdings eher schlecht verwertet. Kombiniert man Kurkuma mit schwarzem Pfeffer, steigt die Verwertbarkeit durch das im Pfeffer enthaltene Piperin. Nochmals verbessert wird die Aufnahme von Kurkuma, wenn Sie es in flüssiger Form verzehren.

Kurkuma Konzentrat, 100ml

Mit besonders bioverfügbarem, flüssigem Curcumin-Komplex

9,99 € (9,99 €/100ml)
@

Sie möchten gerne mehr über naturheilkundliche Themen erfahren?

Dann melden Sie sich gleich zu unserem kostenlosen Newsletter an und Sie erhalten von uns wöchentlich wissenswerte und interessante Informationen, wie die Pflanzen- und Naturheilkunde zu Ihrem Wohlbefinden beitragen kann.

Bilder: Adiano – fotolia  | Patrik Skovran – fotolia | sebra – fotolia | chajamp – fotolia