Bärbel Drexel Blog

Schwitzen

Schwitzen ist gesund. Nicht umsonst schwören viele Menschen auf die gesundheitsfördernde Wirkung von Saunabesuchen und regelmäßigem Sport. Doch Schwitzen ist auch unangenehm, denn Schweißgeruch wird normalerweise als störend und unattraktiv wahrgenommen. Wir stellen Ihnen die positiven und negativen Aspekte des Schwitzens vor.

|

Spermidin ist ein Molekül, das in allen Organismen vorkommt. Es unterstützt den Regenerations- und Selbstreinigungsprozess der Zellen. Als Inhaltsstoff von Weizenkeimen, Sojabohnen oder Kürbiskernen ist Spermidin ein Food Trend, dem körperliche und geistige „anti aging“ Effekte zugeschrieben werden.

|
Reizdarm

Es drückt und schmerzt im Bauch, aber niemand weiß genau, warum: Laut Angaben der Deutschen Reizdarmselbsthilfe leiden ungefähr zwölf Millionen Deutsche unter Reizdarm. Das Reizdarmsyndrom äußert sich durch Darmbeschwerden wie Durchfall, Blähungen oder Bauchschmerzen, die sich nicht auf eine organische Ursache zurückführen lassen.

|
Abnehmen

Sind Sie mit Ihrer Figur zufrieden oder dürften es ruhig ein paar Pfunde weniger sein? Wer sich mit dem Thema beschäftigt und seine Gesundheit und sein Wohlbefinden im Blick hat, kann sehr wohl etwas tun, um sein Übergewicht zu reduzieren und dabei den Genuss beim Essen behalten.

|
Calcium & Vitamin D für die Knochengesundheit

Knochen geben unserem Körper seine Form und sorgen für Halt. Die meisten unserer Körperteile sind weich und müssen von unserem Skelett gestützt werden. So verbleibt alles im Körper an seinem Platz und der Mensch erhält seinen charakteristischen Körperbau.

|
Cellulite: wie Sie Ihr Bindegewebe stärken

Schätzungen zufolge haben 80 bis 90 % aller Frauen mit Cellulite zu kämpfen. Besonders betroffen von den unschönen Dellen sind Po und Oberschenkel. Durch diese Unebenheiten ähnelt die Hautoberfläche optisch der Schale einer Orange – entsprechend spricht bei man bei Cellulite auch von Orangenhaut.

|
Blase & Nieren unterstützen

Zu den wichtigen Helfern für die Entlastung von unerwünschten Stoffen gehören Blase und Nieren. Gemeinsam sorgen Sie dafür, dass diese Stoffe über den Urin ausgeschieden werden können. Allerdings können Blase und Nieren manchmal selbst Unterstützung benötigen und Ihnen dann einige Probleme bereiten.

|
Leber

Die Leber ist nicht nur für die Reinigung des Körpers von belastenden Substanzen wie Alkohol zuständig. Sie ist für den Stoffwechsel von Eiweiß, Fett und Kohlenhydraten unverzichtbar. Sie ist vergleichsweise robust und genügsam, doch das bedeutet auch, dass bestehende Leberprobleme oft lange nicht auffallen.

|

Schon die alten Ägypter kannten die Wegwarte als magenstärkendes Gemüse. Die alten Römer sollen ihren Saft mit Essig und Rosenöl gemischt und als Mittel gegen Kopfschmerzen eingenommen haben. Auch von Hildegard von Bingen und Paracelsus sind Rezepte mit der Wegwarte überliefert. Die Wegwarte war 2005 bereits Gemüse des Jahres und 2009 Blume des Jahres.

|
Gesunder Darm

Wissenschaftler gehen davon aus, dass 80 % des Immunsystems ihre Heimat im Darm haben. Ein gut ausbalanciertes Darmsystem ist eine wichtige Grundlage für starke Abwehrkräfte. Und wie wichtig der Bauch und damit auch der Darm für das persönliche Wohlbefinden sind, hat jeder schon einmal erlebt.

|
141 Artikel
pro Seite
Nach oben